Wahlprogramm 2019-2024

Veröffentlicht am 08.01.2020 in Kommunalpolitik

Zu 1. Die Stärkung Strausbergs als Mittelzentrum

  • Gewährleistung der Umlandfunktion durch Vorhalten umfangreicher Angebote in den Bereichen Kultur, Bildung, Gesundheit, Sport, Einzelhandel, Dienstleistungen und Versorgung

  • Erhalt von Kultureinrichtungen, Sportstätten und Vereinsräumen , wie zum Beispiel der Schwimmhalle, des Heimatmuseums, der Bibliotheken, der „Stätte der Begegnung“ und des Kulturparks

  • Erhalt des Standortes Bundeswehr und weitere Intensivierung der Patenschaft zwischen der Stadt und der Bundeswehr

Zu 2. Die Weiterentwicklung der Stadt als funktionierender und zukunftsorientierter Wirtschaftsstandort

  • Nutzung der besonderen Standortvorteile Strausbergs in den Bereichen Gesundheit, Pflege, Tourismus, Flugzeugbau und die Förderung alternativer und neuer Arbeitsformen z. Bsp.:Co-Working Spaces 

  • Sicherung vorhandener und Schaffung neuer Arbeitsplätze in den Bereichen Handwerk, kleine und  mittelständische Betriebe und Bundeswehr

Zu 3. Die Modernisierung und Verbesserung der Infrastruktur

  • Sanierung und Ausbau des öffentlichen Straßennetzes

  • Vervollständigen des Ausbaus für ein flächendeckendes, schnelles und zuverlässiges Internets im gesamten Stadtgebiet

  • dauerhafte finanzielle Absicherung des öffentlichen Nahverkehrs (Prüfung von kostengünstigeren Alternativen z.B. Ruf-Taxi-System)

  • Verbesserung der  Radwegeverbindungen z. Bsp. nach Ruhlsdorf

  • Sanierung und Pflege des Uferwanderweges um den Straussee

  • Strausberg Barrierefrei (Plan was ist schon Barrierefrei und wo gibt es noch Handlungsbedarf)

  • Schaffung von Parkflächen in Strausberg z Bsp. im Umfeld des Krankenhauses

  • Unterstützung des Neubaus eines weiteren Gymnasiums in Strausberg

Zu 4. Die Sicherung der finanziellen Handlungsfähigkeit der Stadt durch eine solide und sparsame Haushaltsführung

  • Abbau des erheblichen Investitionsstaus in den Bereichen Schule, Kindergarten, Sportstätten und Straßen

  • Konzentration auf nachhaltige Investitionen, keine Wunschträume

Zu 5. Die Weiterentwicklung Strausbergs zu einer attraktiven und  familienfreundlichen Stadt

  • Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzeptes unter Einbeziehung aller Wohngebiete und Ortsteile, Förderung von neuen Wohnbaupotentialen 

  • Steigerung der Attraktivität der Altstadt durch Belebung der Innenstadt und Verkehrsberuhigung durch die Fußgängerzone

  • Entwicklung Interessanter und vielfältiger Kultur- und Tourismusangebote für die Stadt Strausberg und ihre Seen, z. Bsp. Kino in der Altstadt

  • Schaffung von Barrierefreiheit in allen KITAs, Schulen und öffentlichen Gebäuden

  • Gewährleistung der Mobilität aller Bürger durch den weiteren barrierefreien Ausbau des ÖPNV (Straßenbahn, Stadtbus, Fähre und S-Bahn) und Einführung des 10-Minuten-Taktes der S-Bahn nach Strausberg

  • Schaffung und Erhalt sicherer Schulwege im gesamten Stadtgebiet und zu den Ortsteilen

  • Sicherung eines ausreichenden und altersgerechten Sport- und Spielplatzangebotes in allen Stadtteilen

  • Erhöhung von Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit in der Stadt

  • Dauerhafter Schutz der Natur und Einsatz für eine saubere Umwelt 

  • Erhalt des Straussees

Zu 6. Ein abwechslungsreiches Kulturleben und eine gerechte Vereinsförderung

  • Entwicklung von Volksfesten die alle Bereiche der Stadt erfassen

  • attraktivere Angebote für alle Altersgruppen

  • Intensivierung der Suche nach alternativen Lösungen für Freiluftveranstaltungen

  • Unterstützung der City-Managerin bei der Gestaltung des Freizeitangebotes der Stadt

  • Verbesserung der räumlichen und finanziellen Bedingungen für die Vereinstätigkeit und eine gerechte Vereinsförderung

Zu 7. Ein leistungsfähiges Gesundheitswesen und eine nachvollziehbare und gerechte Sozialpolitik

  • Unterstützung von Bauvorhaben für sozial- und altersgerechtes Wohnen und allen gerechtes Wohnen

  • Ausweisen von neuen Wohnbaupotenzialen 

  • Verbesserung von Rahmenbedingungen zum Erhalt und Ausbau der vorhandenen Haus- und Facharztversorgung

  • Aktive Mitarbeit der SPD im „Bündnis für und mit Familien“

  • Langfristige finanzielle Förderung von nachhaltigen Freizeitaktivitäten für bedürftige Kinder durch den Arbeitskreis „Kinderträume“

  • Förderung der Seniorenarbeit sowie des Senioren- und Behindertenbeirates

  • Erhalt und Ausbau der stadtteilbezogenen Jugendeinrichtungen

  • Unterstützung der Vielfalt von Angeboten an Kitas, Tagespflegestellen und Schulen

 

Homepage SPD Strausberg-Rehfelde

Für Sie im Landtag

Elske Hildebrandt

 

 

Jörg Vogelsänger

 

 
 

Mitglied werden

 

Websozis-News

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Ein Service von info.websozis.de