Umgehungsstraße für Neuenhagen unnötig

Veröffentlicht am 08.12.2021 in Verkehr

Aktuelle Verkehrszählung in Neuenhagen

Die aktuelle Verkehrszählung in Neuenhagen ist abgeschlossen. Die Ergebnisse können auf der Internetseite der Gemeinde eingesehen werden.

Hier die wichtigsten Ergebnisse aus der Dokumentation

Ergebnis der Verkehrszählung

Das durchschnittliche, werktägliche Verkehrsaufkommen auf den übergeordneten

Hauptverkehrsstraßen bzw. Routen liegt zwischen rund 9.000 – 12.000 Kfz/24 h.

Das Verkehrsaufkommen in den Spitzenstunden liegt bei rund 600 – 1.100 Kfz/h

(im Querschnitt, Summe aus beiden Fahrtrichtungen). Auf den untergeordneten

Querschnitten (Nebenstraßen) liegt das werktägliche Aufkommen zwischen rund

1.000 – 3.000 Kfz/24h. Das Aufkommen in den Spitzenstunden liegt bei rund 70

bis 400 Kfz/h. Der Anteil am Schwerverkehr liegt insgesamt bei rund 3 bis 5 %.

Die tageszeitliche Verkehrsverteilung auf den Hauptstraßen entspricht dem im

Allgemeinen bekannten vom Berufsalltag geprägten Tagesgang. Insbesondere auf

den Hauptverkehrsstraßen sind die typischen Spitzenstunden/Hauptverkehrszeiten

am Vormittag (meist zwischen 07:00 – 09:00 Uhr liegend) und am Nachmittag

(15:00 – 18:00 Uhr liegend) nachweisbar. Auch das im Allgemeinen höhere

Verkehrsaufkommen am Nachmittag mit den nahezu gleichbleibenden

Verkehrsstärken über 2 bis 3 Stunden wurde in der Erhebung festgestellt. Es wird

aber vermutet, dass aufgrund des geringeren Hol- und Bringverkehrs (Schulen,

Kita) und den etwas flexibleren Berufsbeginn die Spitzenstunde am Vormittag

weniger „stark“ ausgeprägt ist.

Ergebnis der Kordonerhebung

???? Das Ergebnis der Routenverfolgung und Hochrechnung zeigt zum einen, dass sich

das gesamte erfasste Verkehrsaufkommen an den Grenzen des

Untersuchungsgebiets (ein- und ausfahrender Verkehr) zu rund 76 % aus Quellund

Zielverkehr und zu 24 % aus dem Durchgangsverkehr zusammensetzt.

???? Die Untersuchung zeigt zum anderen, dass sich das Verkehrsaufkommen, dass die

inneren Kordonpunkte passiert hat, zu 31 % aus Binnenverkehr, rund 53 % aus

Quell- und Zielverkehr und zu rund 16 % aus dem Durchgangsverkehr

zusammensetzt.

???? Des Weiteren zeigt das Ergebnis, dass der Durchgangsverkehr auch auf den dafür

vorgesehenen Hauptverkehrsrouten stattfindet. In der Auswertung haben sich 3

Routen ergeben, wobei die Route Rudolf-Breitscheid Str. <> Altlandsberger Straße

mit rund 1.000 Kfz/24 h die bedeutende Rolle hinsichtlich des absoluten

Aufkommens hat.

???? Die Analyse bestätigt die Einschätzungen und Erfahrungen, dass der Verkehr der

Gemeinde im Wesentlichen durch den Berufspendlerverkehr („morgens-raus“,abends-rein“) bestimmt wird.

Bezogen auf die absolute Verkehrsstärke liegt der

Durchgangsverkehr - stark vereinfachend - bei rund 100 bis 200 Kfz/h in der

Spitzenstunde, wobei sich dieser dann noch auf die 3 Hauptrouten verteilt.

HOFFMANN-LEICHTER Ingenieurgesellschaft mbH

Freiheit 6

13597 Berlin

Bewertung: Die neue Verkehrszählung bestätigt ältere Studien zum Verkehr in Neuenhagen. Die Gemeinde hat kaum Durchgangsverkehr, sondern überwiegend Ziel- Quell- und Binnenverkehrs, also hausgemachten Verkehr. Neuenhagen braucht daher keine Umgehungsstraße. Vielmehr sollte der Binnenverkehr durch eine Förderung des Rad- und Fußgängerverkehr reduziert werden. Zur Reduktion des Quell- und Zielverkehrs ist eine Verbesserung des Schienenanschlusses nach Berlin notwendig (10-Minuten-Takt der S-Bahn, Haltepunkt der Regionalbahn).

November 2021 Jürgen Hitzges

 

Homepage SPD Hoppegarten/Neuenhagen

Für Sie im Landtag

Elske Hildebrandt

 

 

Jörg Vogelsänger

 

 
 

Für Sie im Bundestag

Simona Koß

 

https://simona-koss.deMitglied werden

 

Websozis-News

15.08.2022 12:18 Kanzler Olaf Scholz
„WIR STEHEN ZUSAMMEN“ Kanzler Olaf Scholz hat angesichts des Kriegs in Europa und der steigenden Preise zum Zusammenhalt aufgerufen. Allen werde geholfen, um gut durch den Winter zu kommen. Die Lage im Herbst und Winter werde schwierig, man sei aber vorbereitet, „damit wir als Land gemeinsam durch diese Zeit gehen können, damit wir zusammenstehen“, sagte… Kanzler Olaf Scholz weiterlesen

15.08.2022 12:00 Spitzensportförderung neu denken
Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Analyse der staatlich geförderten Spitzensportentwicklung „Warum ist es uns das wert?“ von Athleten Deutschland e.V., fordert die SPD-Fraktion im Bundestag, die finanzielle Spitzensportförderung zu reformieren. „Athleten Deutschland legt mit der heute veröffentlichten Analyse den Finger in die Wunde der deutschen Spitzensportförderung. Auch im Sportausschuss Anfang Mai gingen die Stellungnahmen der… Spitzensportförderung neu denken weiterlesen

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online