Thomas Teske, Soldat

Veröffentlicht am 10.04.2019 in Kommunalpolitik

Mein Name ist Thomas Teske. Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet, habe einen fast 30-jährigen Sohn, bin vor 2 Jahren Großvater geworden und lebe mit meiner Ehefrau seit sechs Jahren in unserer Gemeinde. Beruflich bin ich als Soldat in Strausberg stationiert.

Privat mag ich Gartenarbeit, insbesondere die Hege und Pflege von Nutzpflanzen, da der eigene Kürbis und die eigenen Kartoffeln doch am besten schmecken. Ich wandere aber auch gerne in meiner Freizeit mit meiner Familie durch unsere brandenburgischen Wälder.

Politisch interessiert, verfolge ich seit Jahren das Wirken und Schaffen der jeweiligen Regierungsparteien in Berlin. Erst vor kurzem habe ich mich jedoch entschlossen, die „Ärmel hochzukrempeln“ und politisch aktiv zu werden und bin dankbar, dass ich bei der kommenden Gemeindevertreterwahl bereits antreten kann. Meine „Schlüsselerlebnisse“ um in die Politik zu gehen, sind einmal der fast achtzig Seiten umfassende B-Plan der Gemeinde beim Bau meines Hauses und die Planung der Gemeinde im Zusammenhang mit der Erweiterung des Dorfes um mehrere hundert Wohneinheiten. Zweimal Verwaltungshandeln, welches mindestens an den Bedürfnissen der Menschen und vielleicht sogar an den Interessen des Dorfes vorbeigeht.  

Ich vertrete als Person und Bürger die schlichten Wahrheiten und Notwendigkeiten, die sich aus den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ableiten, sei es dem demographischen Wandel oder dem Wachstum dieser Gemeinde und dem daraus resultierenden Bedarf an Altersheimen, Kitas, Schulen, Schulwegen, Parkplätzen und vielen mehr. Diese Notwendigkeiten zu gestalten, mindestens aber anzugehen, ist mir wichtig.

In meinem politischen Handeln möchte ich im Kern für „Anstand“ stehen. Darunter verstehe ich, wo immer möglich einen Ausgleich zwischen den Notwendigkeiten der Gemeinde und den Bedürfnissen der Menschen der Gemeinde zu finden und nicht zuzulassen, dass der Profit Einzelner oder schlichtweg Individualinteressen, Projekte  und Politik der Gemeinde dominieren. Dieser einfache Grundsatz wird mein Handeln bestimmen.

 

Homepage SPD Petershagen/Eggersdorf

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger (MdL)

Jutta Lieske (MdL)

Simona Koß (MdL)

Kontakt

 

Koaltionsvereinbarung Kreistag MOL

Websozis-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von info.websozis.de