Seniorenwoche Neuenhagen

Veröffentlicht am 08.07.2022 in Ratsfraktion

Zwei Wünsche der Senioren

In der diesjährigen Seniorenwoche in Neuenhagen gab es auch wieder die Diskussionsrunde mit Vertretern der Fraktionen.

Zum Schluss der Debatte äußerten die Senioren zwei Wünsche.

  1. In Neuenhagen gibt es kaum öffentliche Toiletten. Warum beteiligt sich die Gemeinde nicht am bundesweiten Projekt „Nette Toilette“.
  2. Das Ärztehaus in Neuenhagen wird seit Jahren nicht fertig. Viele Senioren nutzen daher das gute Ärztehaus in Hoppegarten. Viele davon fahren mit dem Rad dorthin und ärgern sich über das fehlende Stück Radweg zwischen den Gemeinden. Warum ist das so?

Zu 1. Hierzu hat die SPD einen Antrag an die Gemeindevertretung Neuenhagen versprochen. Dieser liegt mittlerweile vor. Hier der Text:

Antragsteller:    SPD-Fraktion

                            CDU-Fraktion

                            Fraktion Die Linke

                            Fraktion Bündnis 90 die Grünen

„Nette Toilette" - Stilles Örtchen für die Öffentlichkeit

Beschlussvorschlag

Die Gemeinde Neuenhagen bei Berlin beschließt, sich dem bundesweiten Projekt von „nette Toilette“ anzuschließen und beauftragt den Bürgermeister mit der Planung zur Umsetzung.

Sachverhalt

Öffentliche Toiletten sind in Neuenhagen und seinen Ortsteilen bisher rar gesät, dies soll sich mit diesem Projekt ändern, denn der Wunsch nach öffentlichen Toiletten ist schon des Öfteren gefallen.
Wer kennt es nicht, das Problem, einmal zu müssen und kein stilles Örtchen dafür zu finden. Die Toilette in einer Gaststätte oder einem Geschäft zu nutzen, ohne peinlich um Erlaubnis fragen zu müssen, wird häufig vielerorts möglich sein. Ein „nette Toilette“-Aufkleber am Eingang zeigt auf einen Blick, dass die Toiletten öffentlich und kostenfrei nutzbar sind. Zukünftig wird eine Übersicht auf der Webseite der Gemeinde die „netten Toiletten“ ausweisen.
Für die Bereitstellung ihrer Sanitärräume bekommen die teilnehmenden Einrichtungen eine kleine Aufwandsentschädigung von der Gemeinde. Damit können sie dem erhöhten Reinigungsbedarf nachkommen. Zusätzlich gewinnen die Projektteilnehmer auf diese Weise noch neue Gäste und Kunden für ihr Waren- oder gastronomisches Angebot.

 

 Ist-Situation öffentliche Toiletten in den Innenstädten

  • Es gibt zu wenig öffentliche Toiletten
  • Neue Toiletten bedeuten hohe Investitionen
  • Die Pflege und Wartung ist enorm teuer
  • Toilettenstandorte sind meistens zu gering oder nur zentral vorhanden – ein ortsweites Netzwerk fehlt.
  • Auch traut man sich nicht einfach in die nächste Gaststätte zu gehen, um nur seinem Bedürfnis nachzukommen

Vorschaubild zur Meldung: "Nette Toilette" - Stilles Örtchen für die Öffentlichkeit

Foto: Vorschaubild am Beispiel der Gemeinde Rüdersdorf zur Meldung: "Nette Toilette" - Stilles Örtchen für die Öffentlichkeit

Die nette Toilette

Kosten: aktuell nicht bekannt

Zu 2. Hierzu hatte die SPD eine Anregung an den Kooperationsrat Hoppegarten/Neuenhagen gestellt. Dieser soll in der nächsten Sitzung behandelt werden.

Hier der Text

Betr.: Geh- und Radwegeverbindung zwischen Neuenhagen und Hoppegarten

An der Rudolf-Breitscheidstraße in Neuenhagen gibt es beidseitig einen Rad- und Gehweg. Gleiches gilt für die Lindenallee in Hoppegarten. An der Verbindungsstelle zwischen beiden Gemeinden gibt es aber Unterbrechungen.

In Neuenhagen endet der Geh- und Radweg nordwestlich der Straße an der Virchowstraße (Ortsende Neuenhagen). Er beginnt in Hoppegarten wieder an der ehemaligen Bushaltestelle. An der südöstlichen Seite der Lindenstraße endet der Weg an der Eisenbahnunterführung und beginnt wieder an der Goetheallee.

Bei den Straßen handelt es sich um Kreisstraßen. Die fehlenden Stücke sind ein Beispiel für schlechte interkommunale Zusammenarbeit. Dieser Meinung war man auch einstimmig im ersten Kooperationsrat der beiden Gemeinden. Zu einer Umsetzung des Beschlusses ist aber nicht mehr gekommen.

Die fehlenden Stücke Rad- und Gehweg befinden sich auf Hoppegartener Gebiet. Trotzdem kann dies ein Fall für den Kooperationsrat sein.

 

Homepage SPD Hoppegarten/Neuenhagen

Für Sie im Bundestag

Simona Koß

 

 

 

 

Für Sie im Landtag

Elske Hildebrandt

 

 

Jörg Vogelsänger

 

 
 
Mitglied werden
 

 

 

Websozis-News

07.12.2022 12:32 Ein Jahr Ampel
DEM FORTSCHRITT EINE RICHTUNG GEBEN Saskia Esken, Lars Klingbeil, Ricarda Lang, Omid Nouripour und Christian Lindner Vor einem Jahr haben unsere drei Parteien beschlossen, gemeinsam Verantwortung für unser Land zu übernehmen. Wir haben in dem Bewusstsein, dass uns ein Jahrzehnt mit großen Veränderungen bevorsteht, ein Bündnis geschmiedet, mit dem wir mehr Fortschritt wagen. Denn bei… Ein Jahr Ampel weiterlesen

07.12.2022 11:57 Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk
Seit dem frühen Morgen laufen bundesweit Razzien gegen Reichsbürger und Verschwörungsgläubige, es geht um den Verdacht der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Die Spuren der Verdächtigen führen auch in die Sicherheitsbehörden. Dort müssen wir konsequenter gegen Verfassungsfeinde vorgehen, sagt Uli Grötsch. Dank tausender Ermittlerinnen und Ermittler ist heute mit dem größten Anti-Terroreinsatz unserer Geschichte erfolgreich ein… Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk weiterlesen

07.12.2022 11:32 DEUTSCHLAND PACKT DAS
Unser Land steht vor so vielen Krisen wie noch nie. Aber Deutschland packt das. – ganz egal, wie groß die Herausforderungen sind. Mit Zusammenhalt. Und mit sozialer Politik für Dich. WIR MACHEN SOZIALE POLITIK FÜR DICH. Im Bundestagswahlkampf hat die SPD erfolgreich für mehr Respekt geworben. In der Ampel-Koalition haben wir vereinbart, mehr Fortschritt zu… DEUTSCHLAND PACKT DAS weiterlesen

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 3 User online