Schaffung einer Maßnahme nach § 11, SGB VIII, Jugendarbeit, Kinder und Jugendhilfe

Veröffentlicht am 07.08.2019 in Jugend

Ein Antrag der SPD-Fraktion Neuenhagen

Der Bürgermeister wird beauftragt,

mit dem Eigentümer des heutigen Aldi-Gebäudes an der Altlandsberger Chaussee Ecke Am Umspannwerk in Neuenhagen zu klären, ob und zu welchen Konditionen die Liegenschaft nach dem Umzug des Discounters in den Gruscheweg durch die Gemeinde Neuenhagen als Jugendfreizeitforum genutzt werden könnte.

Sachverhalt:

Anlässlich der Diskussion in der IB Blaupause mit amtierenden Gemeindevertretern und Kandidierenden zur Kommunalwahl 2019, wurde uns ein Blick in die Situation der Jugendlichen am jetzigen Standort vermittelt. Die Anwesenden wurden auf Lebensumstände sowie Sport- und Freizeitwünsche der Kinder- und Jugendlichen aufmerksam gemacht. So war ein Thema der Wunsch nach einem Basketballplatz, der ohne Konflikte mit Nachbarn gut nutzbar sein soll.

Ein weiteres Themenfeld war die Situation der Jugendlichen am Bahnhof. Deren Wünsche zur Freizeitgestaltung beschäftigt in den zurück liegenden Monaten und aktuell viele Neuenhagener Bürgerinnen und Bürger. Die derzeitige Situation ist mehr als unbefriedigend für beide Seiten.

Die Blaupause ist mit ihrer fachlich wertvollen Pädagogik schwerpunktmäßig auf die Beratung und Betreuung jüngerer Jugendlicher eingestellt.  

Daher wird im Nachgang der deutlich gewordenen Bedarfe an Freizeitgestaltung der älteren Jugendlichen im Ort, das oben genannte Gebäude für prädestiniert gehalten. Es könnte auf Anhieb die Lösung vieler bestehender Probleme sein.

Die Gebäudegröße böte Raum für flexible und vielfältige Innenraumgestaltung- und -nutzung,

das direkte Umfeld ist unbewohnt,

die ÖPNV-Anbindung direkt vor dem Grundstück,

die gute Erreichbarkeit überhaupt für Jugendliche,

die zukünftigen Schulen in der Nähe,

Nähe und Synergieeffekte zu einem ortsansässigen freien Träger,

Anziehung von Jugendlichen aus dem jetzigen Ortszentrum.

Eine detaillierte Nutzungskonzeption für diese Einrichtung wäre von einem sachkompetenten Träger erforderlich.

Marianne Hitzges

Fraktionsvorsitzende

 

Homepage SPD Neuenhagen

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger (MdL)

Jutta Lieske (MdL)

Simona Koß (MdL)

Kontakt

 

Koaltionsvereinbarung Kreistag MOL

Websozis-News

20.10.2019 18:37 Achim Post zu Brexit / Britisches Parlament
Das britische Parlament hat eine Verschiebung der Abstimmung über den Brexit-Deal beschlossen. Achim Post hierzu: „Der Brexit darf nicht zu einem politischen Drauer-Drama werden.“ „Wer wie Boris Johnson in den letzten Wochen alles dafür getan hat, um politisches Vertrauen zu zerstören, muss sich am Ende nicht wundern, wenn das Parlament nicht bereit ist, ihm zu folgen.

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

Ein Service von info.websozis.de