Mehr Verkehr in der Fichtestraße und in Bollensdorf

Veröffentlicht am 15.09.2018 in Verkehr

Mehrheitlich wurde der Antrag der SPD (unterstützt von Die LINKE und Bündnis 90/ Die Grünen) abgelehnt, auf die Machbarkeitsstudie einer sogenannten Umgehungsstraße zu verzichten. In bereits zwei Verkehrsgutachten wurde diese Planung als nicht nützlich und sogar schädlich bezeichet und von einer Realisierung abgeraten. Den Bürgermeister und seine Fraktion Die Parteilosen interessierte dies nicht.

Änderungsantrag:

In Top 5. Zusammenfassung auf Seite 39 wird der Punkt „Prüfung der Machbarkeit einer Ortsumgehungsstraße“ gestrichen.

Begründung:

Umgehungsstraßen sind beliebt, da man sich von ihnen eine Entlastung von Wohngebieten verspricht durch eine Verlagerung des Verkehrs in unbewohnte Gebiete.

Bei der Für Neuenhagen vorgesehenen ist das Gegenteil der Fall. Der Plan sieht vor, die Straße von der Altlandsberger Chaussee durch das Gewerbegebiet, am Elisenhofer Weg unter der Eisenbahn durch, an der Marienheide vorbei, bis zur Ortsgrenze nach Fredersdorf-Vogelsdorf an die Fredersdorfer Straße zu bauen.

Hierzu gibt es im Verkehrsgutachten der SVU Dresden folgende Aussagen:

- Quelle-, Ziel- und Binnenverkehr dominierend

- parallel verlaufende Autobahn sichert regionale Verknüpfung

- Entlastungswirkung insgesamt vergleichsweise gering

- Hohe Realisierungskosten

- Erhöhung des Nutzungsdruckes auf Fichtestraße und Jahnstraße

- keine zwingende Notwendigkeit für die Gebietserschließung im Bereich Gruscheweg

- Umsetzung verkehrsplanerisch nicht zu empfehlen.

So weit die Stellungnahme der SVU Dresden.

Die Gemeindevertretung bemüht sich seit geraumer Zeit, die Jahn- und Fichtestraße vom Durchgangsverkehr zu entlasten. U.a. wurde die Abbindung des Gruscheweg beschlossen. Nun soll mit hohem Aufwand eine sogenannte Umgehungsstraße gebaut werden, die mehr Verkehr in die Fichtestraße bringt. Dies ist nicht sinnvoll.

SVU Dresden hat sich nur mit dem Gebiet Gruscheweg bis zum Zentrum befasst. Daher wurde hier nicht auf ein weiteres Problem aufmerksam gemacht. Die sogenannte Umgehungsstraße endet auf Neuenhagener Gebiet an der Fredersdorfer Straße. Nutzer der Straße müssen, wenn sie zur B 1 Richtung Berlin wollen, von der Umgehungsstraße rechts in die Fredersdorfer Straße abbiegen. Weiter geht es über die Dorfstraße und die Schöneicher Straße. Mit der Umgehungsstraße würden wir den Verkehr genau zwischen die Schwanenteich Grundschule und den Sport- und Geschichtspark hindurchführen. Auch dies ist nicht sinnvoll.

 

Für die SPD-Fraktion: Marianne Hitzges

 

Homepage SPD Neuenhagen

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger (MdL)

Jutta Lieske (MdL)

Simona Koß (MdL)

Kontakt

 

Koaltionsvereinbarung Kreistag MOL

Websozis-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von info.websozis.de