Mehr Verkehr in der Fichtestraße und in Bollensdorf

Veröffentlicht am 15.09.2018 in Verkehr

Mehrheitlich wurde der Antrag der SPD (unterstützt von Die LINKE und Bündnis 90/ Die Grünen) abgelehnt, auf die Machbarkeitsstudie einer sogenannten Umgehungsstraße zu verzichten. In bereits zwei Verkehrsgutachten wurde diese Planung als nicht nützlich und sogar schädlich bezeichet und von einer Realisierung abgeraten. Den Bürgermeister und seine Fraktion Die Parteilosen interessierte dies nicht.

Änderungsantrag:

In Top 5. Zusammenfassung auf Seite 39 wird der Punkt „Prüfung der Machbarkeit einer Ortsumgehungsstraße“ gestrichen.

Begründung:

Umgehungsstraßen sind beliebt, da man sich von ihnen eine Entlastung von Wohngebieten verspricht durch eine Verlagerung des Verkehrs in unbewohnte Gebiete.

Bei der Für Neuenhagen vorgesehenen ist das Gegenteil der Fall. Der Plan sieht vor, die Straße von der Altlandsberger Chaussee durch das Gewerbegebiet, am Elisenhofer Weg unter der Eisenbahn durch, an der Marienheide vorbei, bis zur Ortsgrenze nach Fredersdorf-Vogelsdorf an die Fredersdorfer Straße zu bauen.

Hierzu gibt es im Verkehrsgutachten der SVU Dresden folgende Aussagen:

- Quelle-, Ziel- und Binnenverkehr dominierend

- parallel verlaufende Autobahn sichert regionale Verknüpfung

- Entlastungswirkung insgesamt vergleichsweise gering

- Hohe Realisierungskosten

- Erhöhung des Nutzungsdruckes auf Fichtestraße und Jahnstraße

- keine zwingende Notwendigkeit für die Gebietserschließung im Bereich Gruscheweg

- Umsetzung verkehrsplanerisch nicht zu empfehlen.

So weit die Stellungnahme der SVU Dresden.

Die Gemeindevertretung bemüht sich seit geraumer Zeit, die Jahn- und Fichtestraße vom Durchgangsverkehr zu entlasten. U.a. wurde die Abbindung des Gruscheweg beschlossen. Nun soll mit hohem Aufwand eine sogenannte Umgehungsstraße gebaut werden, die mehr Verkehr in die Fichtestraße bringt. Dies ist nicht sinnvoll.

SVU Dresden hat sich nur mit dem Gebiet Gruscheweg bis zum Zentrum befasst. Daher wurde hier nicht auf ein weiteres Problem aufmerksam gemacht. Die sogenannte Umgehungsstraße endet auf Neuenhagener Gebiet an der Fredersdorfer Straße. Nutzer der Straße müssen, wenn sie zur B 1 Richtung Berlin wollen, von der Umgehungsstraße rechts in die Fredersdorfer Straße abbiegen. Weiter geht es über die Dorfstraße und die Schöneicher Straße. Mit der Umgehungsstraße würden wir den Verkehr genau zwischen die Schwanenteich Grundschule und den Sport- und Geschichtspark hindurchführen. Auch dies ist nicht sinnvoll.

 

Für die SPD-Fraktion: Marianne Hitzges

 

Homepage SPD Neuenhagen

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger (MdL)

Jutta Lieske (MdL)

Simona Koß (MdL)

Kontakt

 

Koaltionsvereinbarung Kreistag MOL

Websozis-News

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

Ein Service von info.websozis.de