Mehr Geld für die Schülerbeförderung

Veröffentlicht am 16.05.2019 in Bildung

In seiner letzten Sitzung der Wahlperiode hat der Kreistag beschlossen, die Schülerbeförderung um zusätzliche 600.000 Euro pro Jahr zu unterstützen. Hierzu wurde die Schülerbeförderungssatzung geändert.

In der Neufassung der Satzung werden die Kilometerbegrenzung für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I von 4 auf 3,5 km und für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II von 8 auf 5 km reduziert. Damit wächst die Zahl der Anspruchsberechtigten Schülerinnen und Schüler um ca. 1.100 Schülerinnen und Schüler. Durch die Neuregelung erhöht sich die Zahl der Fahrschüler, die Anspruch auf Schülerbeförderung und auf Gewährung eines Zuschusses zu den Schülerfahrtkosten haben um ca. 20%.

Die Regelung gilt mit dem Beginn des Schuljahres 2019/2020

.

Um allen berechtigten Schülerinnen und Schülern des Landkreises Märkisch-Oderland rechtzeitig zum neuen Schuljahr den Fahrausweis zustellen zu können beziehungsweise die Spezialbeförderung zu gewährleisten, weist das Schulverwaltungsamt darauf hin, dass die Neubeantragung der Schülerfahrausweise sowie der Schülerspezialbeförderung für das Schuljahr 2019/2020 schnellstmöglich erfolgen sollte.

Für Schülerinnen und Schüler, die in die 1. Klasse aufgenommen werden beziehungsweise den Bildungsgang wechseln (von Klasse 6 in Klasse 7, von Klasse 10 in Klasse 11) sollten die Anträge bis zum 31. Mai 2019 im Schulverwaltungsamt des Landkreises vorliegen. Bei einer späteren Antragstellung oder bei unvollständig ausgefüllten Anträgen kann die rechtzeitige Bearbeitung und damit die termingerechte Bereitstellung der Schülerfahrausweise beziehungsweise die Organisation der Schülerspezialbeförderung zum Schuljahresbeginn nicht immer sichergestellt werden.

 

Die Unterlagen sind unter folgender Adresse einzureichen:

 

Landkreis Märkisch-Oderland

Schulverwaltungsamt

Puschkinplatz 12 
15306 Seelow

 

Die Antragsformulare sind in den Schulen oder auf der Internetseite https://www.maerkisch-oderland.de/de/schuelerbefoerderung.html erhältlich. Nachfragen können telefonisch zu den regulären Sprechzeiten der Kreisverwaltung (03346 850-6811, -6812, -6813, -6814) oder per E-Mail an schuelerbefoerderung@landkreismol.de gestellt werden.

 

 

 

Homepage SPD Neuenhagen

Für Sie im Landtag

Elske Hildebrandt

 

 

Jörg Vogelsänger

 

 
 

Mitglied werden

 

Websozis-News

17.02.2020 20:21 Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

16.02.2020 20:24 Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum
SPD-Fraktionsvize Bartol erläutert den so genannten Investitionsrahmenplan. „Die steigenden Investitionen in den Verkehrsbereich beweisen, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum. Insbesondere im Schienenbereich müssen die Gelder jetzt schnell in die Infrastruktur fließen, denn Klimaschutz hängt unmittelbar von der Modernisierung der Infrastruktur ab. Da sich die

11.02.2020 08:04 In die neue Zeit. Zukunft gerecht verteilen.
In die neue Zeit. Zukunft gerecht verteilen. Die SPD hat auf einer Klausurtagung in Berlin wichtige Maßnahmen für „eine gerechte Ordnung auf dem Arbeitsmarkt im 21. Jahrhundert“ beschlossen. „Die SPD ist und bleibt die Partei der Arbeit“, sagte Parteichefin Saskia Esken am Sonntagabend. weiterlesen auf spd.de

06.02.2020 21:33 Katja Mast zur Grundrente
Die Grundrente kommt. Schon in der kommenden Woche soll das Bundeskabinett sich mit dem Gesetzentwurf befassen. Fraktionsvizin Katja Mast freut sich, dass die fachlichen Details geklärt sind. „Zielgerade bei den Verhandlungen zur Grundrente: Wir haben gesagt, sie kommt. Und sie kommt. Es ist sehr gut, dass die fachlichen Details geklärt sind. Das war eine große Kraftanstrengung

03.02.2020 11:52 Finanztransaktionssteuer führt zu mehr Steuergerechtigkeit
Die Kritik des österreichischen Bundeskanzlers an der Finanztransaktionsteuer hält einer genauen Betrachtung nicht Stand. Die Besteuerung des Aktienhandels ist der erste Schritt zu einer umfassenden Finanztransaktionsteuer. Kleinanleger werden nicht spürbar belastet, da sie Aktien zur Vermögensbildung erwerben und nicht auf kurzfristige Veräußerungsgewinne aus sind. „Die Finanztransaktionsteuer führt zu einer fairen Besteuerung des Finanzsektors, welcher weder

Ein Service von info.websozis.de