20.05.2019 in Wahlen von SPD Fredersdorf-Vogelsdorf

Fredersdorf-Vogelsdorf braucht eine starke Stimme aus dem Ort im Kreistag

 

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner,

der Plakatwald an unseren Laternenmasten wächst. Örtliche Kandidaten und solche aus den Nachbargemeinden werben dort um Ihre Stimme. Wen soll man wählen?

Meine Antwort ist: Unser Ort braucht Kandidaten, die sich für ihn einsetzen.

Seit Jahren geht es mit dem 2-gleisigen S-Bahnausbau nicht voran. In den vergangenen Jahren flossen kaum noch Fördermittel in unsere Gemeinde. Die Oberschulerweiterungen baut der Landkreis in Altlandsberg und Neuenhagen. Das sind nur einige Beispiele, wie der Landkreis in den letzten 5 Jahren unsere Interessen übergangen hat.

Das will ich ändern. Ich bin der Ansicht, dass unsere Gemeinde mit ihren 14.000 Einwohnern endlich wieder mit einer starken Stimme im Kreistag vertreten sein muss.

  • Seit mehreren Jahrzehnten bin ich fast ununterbrochen als Mandatsträger ehrenamtlich für die Bürger tätig. In Berlin startete ich als Bezirksverordneter. In Fredersdorf-Vogelsdorf bin ich seit vielen Jahren als Fraktionsvorsitzender in der Gemeindevertretung engagiert.
  • Als Jurist leite ich in Berlin ein Rechtsamt. Lösungen für schwierige Sachfragen zu entwickleln ist mir vertraut.

Gerade durch diese Kombination aus Erfahrung und Fachwissen konnte ich in unserer Gemeinde einiges zusammen mit anderen umsetzen.

Daneben informierte ich Sie in den letzten fünf Jahren monatlich im Ortsblatt über aktuelle kommunalpolitische Themen. Denn auch das ist mir wichtig: Die sachliche Information über Hintergründe von Entscheidungen.

Ich trete für den Kreistagswahlkreis 4 auf Listenplatz 5 für Sie an.

Volker Heiermann

20.05.2019 in Kommunalpolitik von SPD Fredersdorf-Vogelsdorf

Oberschulstandort auf dem Sportplatz Vogelsdorf ist gescheitert

 

Zur Gemeindevertretung am 14.05.2019 legte Bürgermeister Herr Krieger ein Schreiben des Landrats vor, nach dem der geplante Bau einer Oberschule auf dem Sportplatz Vogelsdorf wegen naturschutzrechtlicher Einwände nicht möglich ist (Eine Kopie des Landratsschreibens ist in der Anlage beigefügt).

 

Der Landrat schreibt:

Die abschließende rechtliche Bewertung durch die Untere Naturschutzbehörde zeigt, dass dieser Standort für den Neubau einer Oberschule nicht geeignet ist.

Die SPD hatte sich wegen der absehbaren naturschutzrechtlichen Probleme gegen diesen Standort gewandt.

 

Damit wurde 2 Jahre kostbare Zeit vergeudet. Dabei brauchen wir dringend unsere Grundschulerweiterung. Bereits jetzt müssen in unserer Grundschule-Süd Horträume zu Klassenräumen umgenutzt werden, um die steigenden Schülerzahlen aufnehmen zu können. Und das staatliche Schulamt belegt die Grundschulklassen statt mit 25 Schülern nun mit 28 Schülern (Quelle: Informationsvorlage des Bürgermeisters zur Gemeindevertretersitzung am 14.05.2019, TOP 6).

 

Die Orts-SPD bleibt bei ihrem Wahlkampfziel:

 

Wir fordern: Endlich schnellstmögliche Grundschulerweiterung für unsere Kinder.

 

Volker Heiermann

dl/2019_-_05,_Schreiben_Landrat_-_Bau_in_Vogelsdorf_ist_nicht_realisierbar.pdf

20.05.2019 in Kommunalpolitik von SPD Fredersdorf-Vogelsdorf

Sonderausgabe des Ortsgesprächs zur Kommunalwahl

 

In der Anlage präsentieren wir Ihnen unsere neue Ausgabe des Ortsgesprächs. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten berichten aus ihren Arbeitsschwerpunkten.

dl/2019_-_05,_Ortsgespraech,_Ausgabe_zur_Wahl.pdf

18.05.2019 in Bildung von SPD Neuenhagen

Schulgeld

 

In der letzten Sitzung der Gemeindevertretung hatte die SPD-Fraktion beantragt, dass die Gemeinde Neuenhagen das Schulgeld für Neuenhagener Schülerinnen und Schüler an der IB Oberschule übernimmt. Hierdurch wären der Gemeinde jährliche Kosten von ca. 45.000 Euro entstanden; eine durchaus bescheidene Summe

17.05.2019 in Jugend von SPD Neuenhagen

Mehr BAföG: Gute Nachrichten für Studis in Deutschland!

 

Studieren oder nicht studieren? Das ist für viele die Frage nach dem Abitur. Häufig der entscheidende Faktor: das Geld. Für viele wird der Hochschulbesuch ein unerreichbarer Luxus. Das muss aber nicht sein. Maria Kampermann berichtet.

16.05.2019 in Wahlen von SPD Neuenhagen

Die Parteilosen und die Kommunalwahl

 

Liest man die Bilanz der Parteilosen und ihr Wahlprogramm, dann muss man sich doch sehr wundern.

16.05.2019 in Gesundheit von SPD Neuenhagen

Volkskrankheit Diabetes: Brandenburger bewegt euch!

 

Der Landtag hat den Bericht zum Stand des Diabetes mellitus in Brandenburg beraten. Der Bericht geht auf eine Initiative der rot-roten Koalition zurück. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Britta Müller, zeigt sich mit den Schlussfolgerungen und Empfehlungen zufrieden. 

16.05.2019 in Familie von SPD Neuenhagen

Höherer Verdienst bei Sozialwohnungen

 

Der Landtag Brandenburg hat ein Gesetz über die soziale Wohnraumförderung beschlossen. Die Sprecherin der SPD-Fraktion für Wohnungsbau, Jutta Lieske, sieht dadurch die Interessen von Mietern ohne hohe Einkommen besser vertreten. Das Gesetz soll den Anforderungen besonderer Wohnformen besser gerecht werden, unter anderem für Studierende und Auszubildende sowie für Menschen mit Behinderungen oder Wohngemeinschaften zur Unterstützung im Alter.

16.05.2019 in Bildung von SPD Neuenhagen

Mehr Geld für die Schülerbeförderung

 

In seiner letzten Sitzung der Wahlperiode hat der Kreistag beschlossen, die Schülerbeförderung um zusätzliche 600.000 Euro pro Jahr zu unterstützen. Hierzu wurde die Schülerbeförderungssatzung geändert.

In der Neufassung der Satzung werden die Kilometerbegrenzung für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I von 4 auf 3,5 km und für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II von 8 auf 5 km reduziert. Damit wächst die Zahl der Anspruchsberechtigten Schülerinnen und Schüler um ca. 1.100 Schülerinnen und Schüler. Durch die Neuregelung erhöht sich die Zahl der Fahrschüler, die Anspruch auf Schülerbeförderung und auf Gewährung eines Zuschusses zu den Schülerfahrtkosten haben um ca. 20%.

Die Regelung gilt mit dem Beginn des Schuljahres 2019/2020

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger (MdL)

Jutta Lieske (MdL)

Simona Koß (MdL)

Kontakt

 

Koaltionsvereinbarung Kreistag MOL

Websozis-News

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

02.05.2019 07:40 Zukunft und Zusammenhalt -Kommt zusammen für Europa!
Das SPD-Präsidium hat am 29.04.2019 in der Resolution „Zukunft und Zusammenhalt in Europa. Kommt zusammen!“ die Schwerpunkte für den Wahlkampf bis zur Europawahl am 26. Mai vorgestellt. Es geht um die Menschen und ihre Zukunft – in einem sozialen Europa. 27 Tage vor der Europawahl warf SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Konservativen vor, sich nicht klar genug

02.05.2019 07:36 Transparenz und Sicherheit in der Handelspolitik gewonnen
Öffentlicher Investitionsgerichtshof mit EU-Recht vereinbar Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Gutachten die Vereinbarkeit von öffentlichen Investitionsgerichtshöfen mit europäischem Recht bestätigt. „Das von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgesetzte öffentliche Gerichtshofsystem hat die höchste juristische Prüfung bestanden. Dieses Gegenmodell ist die öffentlich-rechtliche Antwort auf private und intransparente Schiedsstellen, die wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in einem langen Kampf gegen

Ein Service von info.websozis.de