Fördermittel für dritte barrierefreie Straßenbahn übergeben

Veröffentlicht am 08.05.2019 in Verkehr

Am 03. Mai 2019 hat der Beigeordnete Rainer Schinkel einen Fördermittelbescheid über 1.156 Mio. € an den Geschäftsführer Herrn Detlef Bröcker und den Betriebsleiter Herrn Sebastian Stahl der Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn GmbH (SRS) übergeben. Mit vor Ort waren der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses des Kreistages Märkisch-Oderland, Herr Bernd Sachse und die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Rüdersdorf, Frau Petra Schulz.

Die Förderung dient dem Erwerb einer dritten Niederflur Straßenbahn vom finnischen Hersteller Transtech Oy. Hierdurch kann der barrierefreie Betrieb auf der Strecke künftig gewährleistet werden. Zwei der finnischen Straßenbahnen vom Typ Artic sind bereits auf der Strecke im Einsatz.

Der Beigeordnete Rainer Schinkel erklärt hierzu:

„Ob mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen. Der Fahrkomfort mit den neuen Bahnen steigt deutlich. Ich freue mich daher, dass der Kreistag die Mittel im April frei gegeben hat. Die Gelegenheit mit dem Erwerb einer weiteren Straßenbahn aus Helsinki das Thema Barrierefreiheit mit der Umstellung auf Niederflurtechnik voranzubringen, kann die SRS nunmehr nutzen. Im derzeit laufenden Verkehrsfinanzierungsvertrag der eine Laufzeit von 2010 bis 2024 hat, waren die Investitionen nicht vereinbart. Die bis 2022 festgeschriebene Landesförderung zur Herstellung der Barrierefreiheit bei Straßenbahnen, hat uns diesen Spielraum eröffnet.“

Hintergrund:

Am 03. April 2019 hat der Kreistag des Landkreises Märkisch-Oderland die Vergabe eines Zuschusses in Höhe von 1.156 Mio. € an die SRS beschlossen.

Die SRS betreibt zwischen Friedrichshagen (Berlin) und Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) die Straßenbahnlinie 88. Sie hat mit den Landkreisen Oder-Spree und Märkisch-Oderland sowie den Gemeinden Schöneiche bei Berlin und Rüdersdorf bei Berlin einen Verkehrsvertrag bis Ende 2024. In diesem Verkehrsvertrag ist die Beschaffung von Fahrzeugen nicht geregelt. Auf Grund der Neufassung des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) ist bis zum 01.01.2022 die Barrierefreiheit auch in den Fahrzeugen des ÖPNV herzustellen. Dazu stellt das Land Brandenburg bis Ende 2022 den Landkreisen in Brandenburg 48 Mio. € zur Verfügung. Durch diesen finanziellen Spielraum ist es möglich geworden, zwei ARTIC-Niederflurfahrzeuge (Hersteller: Transtech Oy) zu beschaffen. Diese Investitionen hat der Landkreis Märkisch-Oderland mit 1.572.000 € gefördert (entspricht 42,5% der Gesamtinvestition). Ein Fahrzeug wurde bereits geliefert, das zweite Fahrzeug folgt demnächst. Für die komplette Umstellung der Verkehrsleistung auf barrierefreie Niederflurtechnik werden jedoch drei Fahrzeuge benötigt.

 

Finanzielle Beteiligung dritte Straßenbahn:  

 

Anteil MOL                                                                                                                      1.156.000 €    

Anteil LOS                                                                                                                      1.228.000 €    

Anteil Gemeinde Rüdersdorf                 153.000 €

Anteil Gemeinde Schöneiche                 153.000 €

Eigenanteil SRS                                                                                                                 200.000 €    

 

Gesamt                                                                                                                         2.890.000 €

 

Homepage SPD Neuenhagen

Für Sie im Landtag

Elske Hildebrandt

 

 

Jörg Vogelsänger

 

 
 

Mitglied werden

 

Websozis-News

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von info.websozis.de