Besuch bei Müncheberger Firma: Umwelt-Geräte-Technik GmbH

Veröffentlicht am 20.10.2011 in Ortsverein

In unregelmäßigen Abständen besuchen Mitglieder und Freunde des Ortsvereins Müncheberger Firmen, um sich ein Bild über spezifische Angebote, Arbeitsplatzsituation, Erfolge oder aber auch Sorgen der regionalen Wirtschaft zu machen. Am 20.Oktober 2011 stand ein Treffen in der Umwelt-Geräte-Technik GmbH auf dem Plan. Die UGT GmbH liegt mit ihren speziellen Angeboten direkt an der Schnittstelle von Wissenschaft, Forschung, Technik und Wirtschaft. Mittlerweile seit fast 20 Jahren widmet sich die Firma der Entwicklung und Fertigung modernster Umweltmesstechnik. Inzwischen darf die UGT als etabliert gelten, schließlich stehen Messgeräte aus Müncheberg nicht nur in der Region (z.B. in Rüdersdorf und Eberswalde), sondern die Kunden kommen von fast allen Kontinenten. Auch die Niederlassungen in Bayern bzw. in Frankreich zeugen vom Erfolg des innivativen Unternehmens.
Schade, dass wegen bedauerlicher Terminüberschneidungen, nicht alle interessierten OV-Mitglieder an diesem Besuch teilhaben konnten. Dank der engagierten und anschaulichen Ausführungen von Dr.-Ing. Manfred Seyfarth war es nicht nur ein informativer, sondern auch ein unterhaltsamer Abend. Nicht ohne berechtigten Stolz berichtete der Gründer und Geschäftsführer der UGT von internationalen Projekten, von Begegnungen oder Reisen mit Bundespolitikern und Spitzenmanagern führender deutscher Unternehmen. Die Ankedoten am Rande zeugten von der Vielfalt der spannenden Begegnungen weltweit. Für die Kommunalpolitiker war es besonders erfreulich zu hören, dass sich der bodenständigen Forscher und Unternehmer konsequent für die Gewinnung von Arbeitskräften aus der Region und die Förderung junger Leute stark macht.
R.O.

 

Homepage SPD Märkische Schweiz

Für Sie im Bundestag

Simona Koß

 

 

 

 

Für Sie im Landtag

Elske Hildebrandt

 

 

Jörg Vogelsänger

 

 
 
Mitglied werden
 

 

 

Websozis-News

07.12.2022 12:32 Ein Jahr Ampel
DEM FORTSCHRITT EINE RICHTUNG GEBEN Saskia Esken, Lars Klingbeil, Ricarda Lang, Omid Nouripour und Christian Lindner Vor einem Jahr haben unsere drei Parteien beschlossen, gemeinsam Verantwortung für unser Land zu übernehmen. Wir haben in dem Bewusstsein, dass uns ein Jahrzehnt mit großen Veränderungen bevorsteht, ein Bündnis geschmiedet, mit dem wir mehr Fortschritt wagen. Denn bei… Ein Jahr Ampel weiterlesen

07.12.2022 11:57 Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk
Seit dem frühen Morgen laufen bundesweit Razzien gegen Reichsbürger und Verschwörungsgläubige, es geht um den Verdacht der Bildung einer terroristischen Vereinigung. Die Spuren der Verdächtigen führen auch in die Sicherheitsbehörden. Dort müssen wir konsequenter gegen Verfassungsfeinde vorgehen, sagt Uli Grötsch. Dank tausender Ermittlerinnen und Ermittler ist heute mit dem größten Anti-Terroreinsatz unserer Geschichte erfolgreich ein… Bundesweite Razzien gegen rechtes Terrornetzwerk weiterlesen

07.12.2022 11:32 DEUTSCHLAND PACKT DAS
Unser Land steht vor so vielen Krisen wie noch nie. Aber Deutschland packt das. – ganz egal, wie groß die Herausforderungen sind. Mit Zusammenhalt. Und mit sozialer Politik für Dich. WIR MACHEN SOZIALE POLITIK FÜR DICH. Im Bundestagswahlkampf hat die SPD erfolgreich für mehr Respekt geworben. In der Ampel-Koalition haben wir vereinbart, mehr Fortschritt zu… DEUTSCHLAND PACKT DAS weiterlesen

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online