Anlaufstelle für Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Unterstützungsbedarf

Veröffentlicht am 01.03.2018 in Unterbezirk

Die Märkische Beratungs- und Unterstützungsstelle (MäBuS) ist eine erste Anlaufstelle für Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Förder- und Unterstützungsbedarf im Landkreis Märkisch-Oderland.

Die MäBuS ist am 19. September 2016 gestartet und die erste ihrer Art in Brandenburg. Das Modellprojekt wird durch den Landkreis Märkisch-Oderland und das Staatliche Schulamt Frankfurt (Oder) getragen.

Im Rahmen einer Erstberatung mit den Eltern wird der individuelle Einzelfall erfasst. Danach kann maßgeschneidert für den jeweiligen Unterstützungsbedarf des Kindes die passende Unterstützung empfohlen werden. Damit wird die benötigte Orientierung gegeben und verhindert, dass Eltern sich in der Vielzahl an möglichen Hilfen und deren Anträgen verlieren.

Seit ihrem Start wurden bereits mehr als 200 Beratungsgespräche geführt.

Die Hilfe wird von Eltern mit Vorschulkindern und deren Sorgen ebenso in Anspruch genommen wie von Jugendlichen mit Problemen bei der Ausbildungsorientierung. Häufig suchen Jugendliche oder Kinder mit ihren Eltern den Rat der MäBus, wenn es um Auffälligkeiten im Unterricht geht. Dabei wird vor allem die Unvoreingenommenheit und Neutralität in der Beratung von MäBuS geschätzt.

Die MäBuS bietet Beratung aus einer Hand. Sie ist damit der zentrale Ort, an dem die Möglichkeiten und Angebote aus den unterschiedlichen Hilfesystemen von Schul-, Jugend-, Sozial-, oder Gesundheitsamt, sowie von freien Trägern und diversen weiteren Einrichtungen und Netzwerken zusammengeführt werden.

Kontakt:

Die MäBuS befindet sich in den Räumlichkeiten der Förderschule am Stadion 18 in Seelow und ist dienstags von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr für Beratungen geöffnet.

Jenseits dieser Öffnungszeiten lassen sich auch andere Termine für eine Beratung vereinbaren. Die Koordinatorin, Marion Rückschloss, ist telefonisch unter 03346/84 64 29 und per E-Mail maebus@schulen-mol.de zu erreichen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.schulen-mol.de.

 

Homepage SPD Neuenhagen

Bürgermeisterwahlen

 

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger (MdL)

Jutta Lieske (MdL)

Simona Koß (MdL)

Kontakt

 

Koaltionsvereinbarung Kreistag MOL

Websozis-News

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

Ein Service von info.websozis.de