Alle 20 Minuten in die City

Veröffentlicht am 27.11.2018 in Verkehr

Endlich ist es so weit: ab dem Fahrplanwechsel am 09. Dezember 2018 wird es in der wöchentlichen Hauptverkehrszeit von 05:30 bis 08:30 und von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr ein verdichtetes Busangebot an den S-Bahnhöfen Fredersdorf, Neuenhagen, Hoppegarten und Birkenstein sowie am U-Bahnhof Hönow geben. In der Schulzeit beginnt die verdichtete Nachmittagsbedienung schon um 14:00 Uhr. Ähnlich dem 20-Minuten-Takt der S-Bahn in Fredersdorf und Neuenhagen werden an den genannten Bahnhöfen folgende Bus-Linien im 20-Minuten-Takt verkehren.

940 S Hoppegarten S Neuenhagen Neuenhagen, Lindenstraße

941 U Hönow S Birkenstein Hoppegarten, Digitalstraße

942 S Hoppegarten Dahlwitz-Hoppegarten S Hoppegarten

943 S Hoppegarten U Hönow Hönow, Nord

945 S Hoppegarten Waldesruh Münchehofe S Hoppegarten

948 S Fredersdorf Bachstraße Parkstraße S-Fredersdorf

949 S Neuenhagen S Fredersdorf

951 S Fredersdorf Vogelsdorf Multicenter

 

Möglich geworden ist dieses deutlich verbesserte Busangebot von rund 470.000 Fahrplankilometer pro Jahr durch die Finanzierung der drei Gemeinden, die über den Landkreis Märkisch-Oderland diese Leistungen beim zuständigen Verkehrsunternehmen, der mobus Märkisch-Oderland Bus GmbH beauftragt haben.

Ausgangspunkt für die Entscheidung der Gemeinden ist der über Jahre stabile Einwohnerzuwachs. Dieser betrug im Mittel der 3 Gemeinden 1,5 % pro Jahr (in Summe etwa 1.000 Einwohner/Jahr). Den gleichen prozentualen Anstieg haben auch die Pendler dieser drei Gemeinden nach Berlin. Damit pendelten 2017 fast 13.000 Arbeitnehmer täglich nach Berlin.

Für einen Teil der Pendler ist die Suche nach einem Parkplatz in S-Bahn- bzw. U-Bahnnähe ein tägliches Ärgernis. Für jene die mit dem Auto direkt nach Berlin fahren, ist es der unausweichliche Stau im Berufsverkehr und die Parkplatzsuche in Berlin.

Deshalb haben sich die Gemeinden Hoppegarten, Neuenhagen bei Berlin und Fredersdorf-Vogelsdorf entschieden, eine grundsätzliche Alternative zum PKW zu bieten: den 20-Minutentakt des Busses, der das Wohngebiet mit der S-Bahn nach Berlin verbindet. Damit würde für beide Gruppen die lästige Parkplatzsuche enden. Außerdem sind die Kosten für den Busfahrschein schon im ABC-Tarif enthalten.

Die Fahrplantabellen stehen den Fahrgästen ab dem 03. Dezember 2018 auf der Internetseite der mobus Märkisch-Oderland-Bus GmbH unter www.mo-bus.de zur Verfügung.

 

 

Homepage SPD Neuenhagen

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger (MdL)

Jutta Lieske (MdL)

Simona Koß (MdL)

Kontakt

 

Koaltionsvereinbarung Kreistag MOL

Websozis-News

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

02.05.2019 07:40 Zukunft und Zusammenhalt -Kommt zusammen für Europa!
Das SPD-Präsidium hat am 29.04.2019 in der Resolution „Zukunft und Zusammenhalt in Europa. Kommt zusammen!“ die Schwerpunkte für den Wahlkampf bis zur Europawahl am 26. Mai vorgestellt. Es geht um die Menschen und ihre Zukunft – in einem sozialen Europa. 27 Tage vor der Europawahl warf SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Konservativen vor, sich nicht klar genug

02.05.2019 07:36 Transparenz und Sicherheit in der Handelspolitik gewonnen
Öffentlicher Investitionsgerichtshof mit EU-Recht vereinbar Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Gutachten die Vereinbarkeit von öffentlichen Investitionsgerichtshöfen mit europäischem Recht bestätigt. „Das von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgesetzte öffentliche Gerichtshofsystem hat die höchste juristische Prüfung bestanden. Dieses Gegenmodell ist die öffentlich-rechtliche Antwort auf private und intransparente Schiedsstellen, die wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in einem langen Kampf gegen

Ein Service von info.websozis.de