Pohl soll neuer Vorsitzender Wirtschaftsausschuss werden

Veröffentlicht am 23.10.2007 in Landespolitik

Fischer neue wirtschaftspolitische Sprecherin

Potsdam – Der SPD-Abgeordnete Wolfgang Pohl (Frankfurt/O.) soll neuer Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses des Brandenburger Landtags werden. Das beschloss heute die SPD-Fraktion. Tina Fischer (Dahme-Spreewald) wurde zugleich zur neuen wirtschaftspolitischen Sprecherin der Fraktion gewählt. Für die Wahl im Wirtschaftsausschuss – sie soll Anfang November erfolgen – hat die SPD das Vorschlagsrecht. Die beiden Neubesetzungen wurden notwendig, weil Heiko Müller, der die beiden Positionen bisher inne hatte, am 01. November sein Amt als neuer Bürgermeister von Falkensee antritt.

Die beiden Kandidaten wurden heute von der SPD-Fraktion auf Vorschlag von Fraktionschef Günter Baaske ohne Gegenstimmen gewählt. Baaske: "Mit Tina Fischer und Wolfgang Pohl haben wir an diesen für Brandenburg wichtigen Positionen zwei ausgewiesene Fachleute."

Baaske: "Tina Fischer engagiert sich stark für die Kooperation von Schule und Wirtschaft und kleine und mittlere Unternehmen, die das Rückgrat unserer Wirtschaftskraft bilden. Als Vorsitzende des Sonderausschusses für Bürokratieabbau hat sie sich erfolgreich für die Interesse der Unternehmen eingesetzt. Wolfgang Pohl hat durch seine langjährige Arbeit als Landtagsabgeordneter und Frankfurter Oberbürgermeister umfangreiche Erfahrung in Gremienarbeit. Das ist bei der Leitung dieses zentralen Ausschusses von großer Bedeutung. Er hat sich als bisheriger Sprecher für Technologiepolitik sehr stark für einen aufstrebenden Wirtschaftszweig eingearbeitet." Diese Sprecherposition übernimmt künftig Barbara Hackenschmidt (Elbe-Elster).

Tina Fischer: "Uns droht ein erheblicher Fachkräftemangel. Es darf kein Tag vergehen, an dem wir uns nicht um den Nachwuchs kümmern. Das will ich intensiv vorantreiben. Das von Ministerpräsident Matthias Platzeck entwickelte Konzept ´Stärken stärken` muss vorangebracht werden. Wahllose Förderung darf es nicht geben. Dem Wirtschaftsministerium werden wir dabei genau auf die Finger sehen."

Wolfgang Pohl möchte "eine weitere klare Profilierung der Brandenburger Wirtschaft erreichen. Schwerpunkte sind regenerative Energien insbesondere mit dem Solarstandort Frankfurt/O., Luftfahrt, Automobile, Mikroelektronik und Tourismus".

 

Für Sie im Landtag

Elske Hildebrandt

 

 

Jörg Vogelsänger

 

 
 

Mitglied werden

 

Websozis-News

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

21.09.2021 20:08 AUFRUF UND AKTIONSTAG – GEWERKSCHAFTEN UND BETRIEBSRÄTE FÜR SCHOLZ
Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein – mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten – und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

Ein Service von info.websozis.de

Wer ist Online

Jetzt sind 4 User online