Auf dem Weg zur erneuerten SPD: Genossen, wir machen mit

Veröffentlicht am 02.12.2019 in Allgemein

Die Genossen unserer Partei haben mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans einen neuen Vorstand gewählt. Oder genauer gesagt, für den ordentlichen Parteitag am Wochenende zur Wahl vorgeschlagen. Die üblichen Verdächtigen aus Medien, Koalitionspartner und Opposition haben bereits mit ihrem „So nicht, geht ja gar nicht“ begonnen. Das ist ihr gutes Recht, aber wir sollten uns dem Chor der Kritik nicht anschließen. Auch nicht aus Enttäuschung oder dem Gefühl, wieder einmal nicht beachtet zu werden. Denn unsere SPD ist einen mutigen Weg gegangen!

Dazu Frank Steffen, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Landkreis Oder-Spree. Simona Koß, Unterbezirksvorsitzende von Märkisch-Oderland betont die Notwendigkeit einer starken ostdeutschen Vertretung im SPD-Bundesvorstand.

"Ich freue mich sehr, dass Klara Geywitz vom Brandenburger Landesvorstand als Vizevorsitzende für den Bundesparteitag nominiert wurde. Sie wird von den ostdeutschen Landesverbänden der SPD unterstützt", erklärte Simona Koß.

Frank Steffen wies auf den urdemokratischen Weg hin, den die Sozialdemokraten jetzt wagen: "Die Mitglieder der SPD haben sich entschieden. Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen zukünftig den gemeinsamen Vorsitz der ältesten deutschen Partei übernehmen. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles im Juni hat sich die SPD für einen urdemokratischen Weg entschieden. Die Verantwortung wurde in die Hände der Mitglieder gelegt. Damit wird auch ein Beispiel für andere Parteien gesetzt.

  • Die SPD wird immer mehr zur Mitmach- und Mitbestimmungspartei. Das Wort und die Stimme jedes einzelnen Mitglieds hat Gewicht, egal ob es Vizekanzler oder Schülerin ist.
  • Die neuen Vorsitzenden haben einen inhaltlichen Erneuerungsprozess angekündigt. Ein aktiver Staat soll für mehr Gerechtigkeit und Investitionen sorgen.
  • Weniger Ökonomie und mehr Zuwendung den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber, sollen das Handeln der SPD bestimmen.
  • Wenn das in der Koalition mit CDU/CSU nicht möglich ist, dann eben auf den harten Bänken der Opposition.
  • Ein mutiger Ansatz, den die Mehrheit der SPD-Mitglieder unterstützt. Drücken wir die Daumen, dass es der richtige Weg ist, der in unserem Land zu mehr sozialer Gerechtigkeit und Wohlstand für alle führt."
 

Für Sie im Landtag

Elske Hildebrandt

 

 

Jörg Vogelsänger

 

 
 

Mitglied werden

 

Websozis-News

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

Ein Service von info.websozis.de