Was wissen Sie über die Europäische Union?

Veröffentlicht am 25.01.2019 in Europa

Europa – das sind nur Bürokraten, die uns gängeln. Deutschland ist Zahlmeister für die anderen. Die D-Mark muss wieder her, der Euro kostet nur. Die Liste der vorschnellen Urteile über unsere Gemeinschaft auf dem Kontinent ist lang. Aber was ist dran? (Nichts! die Red.)

Wir müssen nicht zum nächsten Konsulat marschieren, um ein Visum zur Einreise ins Wunschland unseres Urlaubs zu beantragen. Oder Ausreiseanträge stellen, die Arbeit verlieren und drangsaliert werden. Wir wechseln kein Geld, wenn wir ins Nachbarland fahren. Im Supermarkt gibt es Delikatessen aus allen Ländern. Auf den Straßen bringen LKW ihre Waren in alle Staaten Europas. Die Liste der materiellen Vorteile ist lang. Frieden, Freiheit und Wohlstand ist wohl kaum in Geld zu messen.

Die Europäische Gemeinschaft mit ihren 28 Staaten (ja, Großbritannien versucht sich gerade im Brexit) ist das Ergebnis leidvoller Erfahrungen und Entbehrungen. Sie ist nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden um weiteres widerlich sinnloses Blutvergießen zu verhindern. Sie wurde gegründet, um Hungersnöte auf dem Alten Kontinent zu vermeiden. Sie wurde geschaffen für den Wohlstand aller Bürger. Auf Basis von Demokratie.

Es sind die geistigen Urenkel dieser nationalistischen Cliquen des frühen 20. Jahrhunderts, die diese Europäische Gemeinschaft zerschlagen wollen. Rassisten verwechseln Überlegenheit mit Überheblichkeit. Braune faseln von Rasse und Raum. Engstirnigkeit halten ewig Gestrige für Patriotismus. Weitere phantasieren von Wehrdörfern in einer städtischen Gesellschaft.

Das darf nicht kommen. Machen Sie sich schlau, was Europa eigentlich ist, was es für Sie leistet. Welche Perspektiven wir haben und wie wir in unserem täglichen Leben profitieren!

Die Friedrich Ebert Stiftung hat in der Reihe „Soziale Demokratie – Kurz und Klar das kleine Buch „Europa – Eine sichere und soziale Zukunft“ (Der Link führt zum PDF) herausgegeben. Oder in gedruckter Form bestellen. Einfach erklärt, lesenswert. Auch für den Unterricht.

 

Homepage SPD Neuenhagen

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger (MdL)

Jutta Lieske (MdL)

Simona Koß (MdL)

Kontakt

 

Koaltionsvereinbarung Kreistag MOL

Websozis-News

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

08.08.2019 08:54 150 Jahre Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „Die Eisenacher“
Zum Jahrestag der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „die Eisenacher“ erklären der SPD-Geschichtsbeauftragte Dietmar Nietan und die Sprecher/innen des Geschichtsforums Kristina Meyer und Bernd Rother: Feinde der offenen Gesellschaft missbrauchen gegenwärtig in den Landtagswahlkämpfen in Ostdeutschland die großartigen Leistungen der Ostdeutschen für die friedliche demokratische Revolution in der damaligen DDR. In diesen Tagen erinnern wir uns

Ein Service von info.websozis.de