Was wissen Sie über die Europäische Union?

Veröffentlicht am 25.01.2019 in Europa

Europa – das sind nur Bürokraten, die uns gängeln. Deutschland ist Zahlmeister für die anderen. Die D-Mark muss wieder her, der Euro kostet nur. Die Liste der vorschnellen Urteile über unsere Gemeinschaft auf dem Kontinent ist lang. Aber was ist dran? (Nichts! die Red.)

Wir müssen nicht zum nächsten Konsulat marschieren, um ein Visum zur Einreise ins Wunschland unseres Urlaubs zu beantragen. Oder Ausreiseanträge stellen, die Arbeit verlieren und drangsaliert werden. Wir wechseln kein Geld, wenn wir ins Nachbarland fahren. Im Supermarkt gibt es Delikatessen aus allen Ländern. Auf den Straßen bringen LKW ihre Waren in alle Staaten Europas. Die Liste der materiellen Vorteile ist lang. Frieden, Freiheit und Wohlstand ist wohl kaum in Geld zu messen.

Die Europäische Gemeinschaft mit ihren 28 Staaten (ja, Großbritannien versucht sich gerade im Brexit) ist das Ergebnis leidvoller Erfahrungen und Entbehrungen. Sie ist nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden um weiteres widerlich sinnloses Blutvergießen zu verhindern. Sie wurde gegründet, um Hungersnöte auf dem Alten Kontinent zu vermeiden. Sie wurde geschaffen für den Wohlstand aller Bürger. Auf Basis von Demokratie.

Es sind die geistigen Urenkel dieser nationalistischen Cliquen des frühen 20. Jahrhunderts, die diese Europäische Gemeinschaft zerschlagen wollen. Rassisten verwechseln Überlegenheit mit Überheblichkeit. Braune faseln von Rasse und Raum. Engstirnigkeit halten ewig Gestrige für Patriotismus. Weitere phantasieren von Wehrdörfern in einer städtischen Gesellschaft.

Das darf nicht kommen. Machen Sie sich schlau, was Europa eigentlich ist, was es für Sie leistet. Welche Perspektiven wir haben und wie wir in unserem täglichen Leben profitieren!

Die Friedrich Ebert Stiftung hat in der Reihe „Soziale Demokratie – Kurz und Klar das kleine Buch „Europa – Eine sichere und soziale Zukunft“ (Der Link führt zum PDF) herausgegeben. Oder in gedruckter Form bestellen. Einfach erklärt, lesenswert. Auch für den Unterricht.

 

Homepage SPD Neuenhagen

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger (MdL)

Jutta Lieske (MdL)

Simona Koß (MdL)

Kontakt

 

Koaltionsvereinbarung Kreistag MOL

Websozis-News

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

Ein Service von info.websozis.de