03.10.2017 in Ortsverein von SPD Fredersdorf-Vogelsdorf

Wer ist schon gerne ein Idiot?

 

Zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2017 hat unser Mitglied Bernhard Sept  einen Leserbrief verfasst. Anlass war nicht zuletzt der Ausgang der Bundestagswahl am 24. September 2017.

Monarchien oder Diktaturen sind keine Demokratien. Selbstverständlich war auch die Diktatur des Proletariat in der DDR keine Demokratie. Die AfD gehört als Partei zum demokratischen Spektrum,  einzelne Repräsentanten nicht mehr. Die Frage, wer oder was demokratisch ist, ist oft nicht leicht zu beantworten. Es gibt verschiedenste Formen der Demokratie und jede hat Vor- und Nachteile. Manche meinen, dass mehr Volksentscheide mehr Demokratie  bedeuteten. Diese Form der direkten Demokratie berücksichtigt zum Beispiel stark die Mehrheitsmeinung. Im ungünstigen Fall sind fast 50%  enttäuscht. Andere räumen für ein gedeihliches Zusammenleben stärker Minderheitenrechte oder Mindestquoren bei Mehrheitsentscheidungen ein.

Unsere deutsche Verfassung hat eine repräsentative Demokratie zur Folge.

Es ist oft nicht ganz einfach, demokratisches von undemoratischem Verhalten zu unterscheiden, weil dies eben auch von der Demokratieform abhängt. Klatschen und Pfeifen gehören zu Demonstrationen, hasserfülltes Niederbrüllen für mich nicht.

Für mich ist der Tag der Deutschen Einheit ein Feiertag.

Ich finde, wir leben in Deutschland in einer verteidigungswürdigen Demokratie.

Sie muss sich fortentwickeln, zum Beispiel neue Möglichkeiten der Kommunikation nutzen oder sich vor Entscheidungsunfähigkeit schützen.

Zu unserer Demokratie gehören funktionierende Parteien. Diese werden durch aktives Mitwirken von uns Bürgerinnen und Bürger gestaltet. Gestalten bereitet Freude und ist auch anstrengend.

Das habe ich vielfältig erfahren. Im Dezember 1989 war ich Initiator für den im Januar 1990 gegründeten Ortsverein der SDP in Fredersdorf, später SPD. Von 1990 bis 2004 war ich Mitglied der Gemeindvertretung unseres Ortes, zweimal deren Vorsitzender. Am nachhaltigsten wirkt eine von mir eingebrachte Beschlussvorlage keine 48 Stunden vor der Ämterbildung 1993. Danach hätte Fredersdorf einer angestrebten Ämterbildung (heute Altlandsberg) nur gemeinsam mit Petershagen beitreten dürfen oder eben mit Vogelsdorf eigenständig bleiben müssen. Petershagen schloss sich mit Eggersdorf zusammen und dennoch unterschrieb der damalige Fredersdorfer Bürgermeister Schmidt die Ämterbildung mit Altlandsberg. Vor Gericht konnte dann wegen diese Beschlusses die Bildung unseres gemeinsames Ortes Fredersdorf-Vogelsdorf mit seinen heutigen drei Ortsteilen erstritten werden.

Bis heute bin ich Mitglied der SPD. Müsste ich heute wählen, ich würde wieder am ehesten dieser Partei beitreten. Für solche Entscheidung spielen nicht nur bundesdeutsche Überlegungen eine Rolle, sondern man bezieht auch Erfahrungen vor Ort mit ein und nicht zuletzt spielen Persönlichkeiten oder Freundschaften eine große Rolle.

Ich fand die Ostpolitik von Willy Brandt, die klare sachliche Arbeit von Helmut Schmidt überzeugend. Gerhard Schröder packte den Reformstau engagiert an. Das hatte auch negative Folgen, wie zum Beispiel den erheblichen Anstieg der Leiharbeit. Hier steuerte die SPD zu lange nicht dagegen. Der Mindestlohn wurde von Andrea Nahles durchgesetzt.

Auch bei einem Wahlergebnis für die SPD in Fredersdorf von nur 13,1 % bleibe ich Sozialdemokrat.

Wem das demokratische Wahlergebnis der AfD von 23 % bei uns im Ort zu hoch ist, sollte sich überlegen, was zu tun ist und wenn es nach meinen Wünschen ginge, Mitglied in der SPD werden. Fast überflüssig zu erwähnen, dass ich auch andere Möglichkeiten der politischen Mitwirkung grundsätzlich begrüße.

Im alten Griechenland, der Wiege der Demokratien bezeichnete man nach Wikipedia Personen, die sich aus öffentlichen-politischen Angelegenheiten heraushielten und keine Ämter wahrnahmen, auch wenn ihnen das möglich war, als Idioten. (griech.: idiotes).

Wer ist schon gerne ein Idiot?

Bernhard Sept

 

27.09.2017 in Wahlen von SPD Rüdersdorf

Jetzt erst recht

 

Danke an alle Märkisch-Oderländer und Barnimer, die mir Ihre Stimme gegeben haben – sie war nicht "verschenkt". Für einen "Newcomer" war das ein ganz schöner Achtungserfolg. Genau diese 26.522 Menschen, die Ihr Vertrauen in mich als Person gesetzt haben, werde und will ich nicht enttäuschen. Ich habe mich als Bundestagskandidat überall für unsere Region stark gemacht – und viele Projekte und Menschen kennengelernt, die mir wichtig sind. Vom kleinen Verein bis zu guten Tourismus-Hotspots und Kulturprojekten.

 

08.09.2017 in Veranstaltungen von SPD-Hoppegarten

Lollapalooza

 

Morgen ist es soweit - und die Bedenken sind nicht kleiner geworden. Das Festival ist verrufen - und ausgerechnet auf der historischen Rennbahn darf es sich nun austoben. Die Bürger und Gemeindevertretet sind wieder einmal sauer, da die Gemeindevertretung wieder im Alleingang eine - in diesem Fall schwerwiegende - Entscheidung getroffen hat. 

Hier ein Link zum Artikel in der MOZ vom 6. September 2017

http://www.moz.de/details/dg/0/1/1602445/

 

22.08.2017 in Veranstaltungen von SPD Rüdersdorf

Wasserfest 2017

 

Schon im dritten Jahr ist unser Ortsvereinsvorsitzender Stephen Ruebsam Teil der Jury für das traditionsreiche Bootskorso zum Rüdersdorfer Wasserfest. Das große Fest findet immer auf dem Gelände des sportlich sehr erfolgreichen Rudervereins Kalkberge am Kalksee statt, im Festzelt gibt es immer ein tolles Programm für alle, vom Linedance bis zum Shanty-Chor, von der Feuershow bis zur Rockband. Beliebt bei den Freizeitkapitänen und Uferbewohnern der Gegend ist das Bootskorso, das vom Krienhafen am alten Phosphatwerk durch den Langerhanskanal und Stolp zum Kalksee führt. Jedes Jahr wird ein Motto ausgegeben, nach dem dann Boote, Gärten und Menschen entlang der Route geschmückt werden. Die Jury auf dem Juryboot vergibt Sofortpreise an die lustigsten Gartenpartys (in Form von Sektflaschen) und kürt die drei schönsten Boote, deren Crews am Abend auf der Festzeltbühne ausgezeichnet werden. 

Stephen Ruebsam ist Bundestagskandidat für unsere Region – und darum sollte es für jeden Rüdersdorfer klar sein, wer uns im Bundestag vertreten soll ab dem 25. September: Natürlich ein Rüdersdorfer. Auf seiner Webseite schreibt er fast täglich über seine Termine im Wahlkreis: https://www.stephen-ruebsam.de/ruebsams-blog

 

22.08.2017 in Bundespolitik von SPD Rüdersdorf

Martin Schulz in Potsdam

 

Am 15.9.2017 September ist Kanzlerkandidat Martin Schulz in Potsdam. Wir laden herzlich ein, dabei zu sein.

 

08.08.2017 in Veranstaltungen von SPD Fredersdorf-Vogelsdorf

Stand beim Flohmarkt in Vogelsdorf

 

Der SPD-Bundestagskandidat Stephen Ruebsam ist ein kreativer Kopf, der zuverlässig Ideen produziert. Nach der Wahl am 24. September 2017 wird er sich für die Zukunft für unsere Region im Deutschen Bundestag einsetzen. Vorher präsentiert er sich Ihnen gern, stellt seine Ideen vor und sucht dafür den direkten Kontakt mit den Menschen vor Ort.

Eine seiner Ideen realisierten die Mitstreiter der SPD Fredersdorf-Vogelsdorf gemeinsam mit Stephen Ruebsam am Sonntag, 6. August 2017. In aller Frühe bauten wir auf den Flohmarkt in Vogelsdorf unseren Stand auf, um Trödel für einen guten Zweck zu verkaufen. SPD-Mitglieder und Freunde hatte dafür eine Menge Trödel beigesteuert. Die Einnahmen spenden wir einem sozialen Verein aus dem Raum Fredersdorf-Vogelsdorf, Petershage/Eggersdorf.

 

17.07.2017 in Kommunalpolitik von SPD Petershagen/Eggersdorf

SPD Petershagen/Eggersdorf nominiert Bürgermeisterkandidaten

 

Die Mitgliederversammlung der SPD Petershagen/Eggersdorf hat in geheimer Wahl am 3.7.2017 ihren Bürgermeisterkandidaten für die BM-Wahl im Februar 2018 bestimmt.

 

Ronny Kelm, Dipl-Ing. für Nachrichtentechnik wird zur Wahl am 25.2.2018 für die SPD antreten. Ronny Kelm ist gebürtiger Petershagen/Eggersdorfer. Seit vielen Jahren arbeitet er ehrenamtlich in Kommunalvertretungen. Als Gemeindevertreter hat er mehrjährige Erfahrung. Seit mehr als 10 Jahren vertritt er auch unsere Gemeinde im Kreistag Märkisch-Oderland.

Wollen Sie, Vereine, Verbände, Interessengruppen oder Sie als Einwohner unserer Gemeinde Ronny Kelm näher kennenlernen, seine Ziele für Petershagen/Eggersdorf im direkten Gespräch erfahren, dann nehmen Sie Kontakt mit ihm auf. Sie erreichen unseren Kandidaten über E-Mail post@ronny-kelm.de oder über www.ronny-kelm.de.

Wir wünschen Ihnen wunderschöne Sommerferien.

Für SPD Petershagen/Eggersdorf

Ihre Rita Schmidt

 

09.07.2017 in Veranstaltungen von SPD Fredersdorf-Vogelsdorf

Stephen Ruebsam auf dem Brückenfest

 

Am zweiten Wochenende im Juli feierte Fredersdorf-Vogelsdorf das 3. Brückenfest auf dem südlichen Bahnhofsvorplatz. Nach der gelungenen Auflage im Jahr 2016 lag die Messlatte hoch. Gemeinsam mit Stephen Ruebsam, SPD-Bundestagskandidat für die Region, überzeugte sich der SPD-Vorsitzende Sebastian Eckert von der erneut hervorragenden Qualität. 2014 anlässlich des 10-jährigen Bestehens der S-Bahn-Brücke entstanden, wird das Brückenfest so zur echten Tradition.

Stephen Ruebsam präsentierte sich gemeinsam mit der SPD Fredersdorf-Vogelsdorf an einem eigenen Stand. Direkter Kontakt, nah bei den Menschen, gegenüber stand das Großraumzelt des Bürgermeisters. Viele gute Gespräche, leckeres Eis und ein vielfältiges kulturelles und sportliches Angebot sorgten für Abwechslung – die Zeit verflog förmlich. Ein besonderes Lob für den leckeren Apfelmus-Kuchen des Fördervereins der Kita Wasserflöhe. Das Geld aus dem Kuchenverkauf stecken die engagierten Mütter und Väter in eine Anlage zum Rollerfahren für die Kitakinder. Prima Sache!

Danke an die Organisatoren der Gemeindeverwaltung, die in einem wahren Kraftakt ein tolles Fest auf die Beine gestellt haben. Ein Sonderlob für die Schüler der Oberschule, die freiwillig für Sicherheit und Ordnung rund um das Fest sorgten. Natürlich auch Daumen hoch für alle weiteren Helferinnen und Helfer. Sie alle haben dazu beigetragen, dass die Gemeinde an diesem Wochenende stolz ihre Vielfalt zeigen konnte.

 

04.07.2017 in Kommunalpolitik von SPD Petershagen/Eggersdorf

Kitaplätze im Doppeldorf

 

In den Gremien des Doppeldorfes ist in den letzten Monaten immer klarer geworden, dass die Versorgung mit Kitaplätzen nicht ausreicht. Wie viele Kitaplätze zu schaffen sind darüber gibt es verschiedene Ansichten. Einzig klar bei allen Beteiligten ist, dass welche geschaffen werden müssen. Die Verwaltung hat dazu mehrere Varianten vorgeschlagen. Eine Variante ist, dass ein durch eine Mülldeponie belastetes Grundstück als Kita vorzusehen ist. Eine erste Stellungnahme durch die Gemeindeverwaltung besagt, dass durch eine Teilsanierung Platz für eine Kita entstehen kann. Für die SPD ist diese Variante aus zwei Aspekten nicht tragbar. Erstens kann eine Teilsanierung keine Lösung für eine Kita sein. Zweitens ist eine Sanierung des Bodens sehr zeitaufwendig, auch schon im Hinblick auf die nötigen Ausschreibungsverfahren. Wir brauchen aber schnell eine Kita. In der Junisitzung der Gemeindevertretung wurde eine Informationsvorlage zu weiteren verfügbaren Grundstücken im Doppeldorf vorgestellt. In dieser Vorlage sind mehrere geeignete Grundstücke vorhanden. Einige Grundstücke sind für eine große Kita vielleicht zu klein. Für eine schnelle Realisierung können auch zwei kleine Kitas entstehen. Dies hätte den Vorteil, dass die Kitas mehr dezentral sind und somit die Wege für die Eltern kürzer sind und der Verkehr vor einer Kita nicht so stark gebündelt wird. Einen schönen Start in den Sommer wünscht die SPD.

 

Ronny Kelm

 

Für Sie im Landtag

Jörg Vogelsänger (MdL)

Jutta Lieske (MdL)

Simona Koß (MdL)

 

Kontakt

 

 

Koaltionsvereinbarung Kreistag MOL

 

Websozis-News

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

08.12.2017 11:47 Dietmar Nietan zum Schatzmeister wiedergewählt
Dietmar Nietan wurde am 08.12.2017 auf dem Ordentlichen SPD-Bundesparteitag in Berlin zum Schatzmeister der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wiedergewählt.   Wahlergebnis Dietmar Nietan:   Abgegebene Stimmen 568   davon gültige Stimmen 563   Ja-Stimmen 521 (92,54 %)   Nein-Stimmen 34   Enthaltungen 8

Ein Service von info.websozis.de